Das Magazin von Menschen für Menschen.
Kontakt
Follow

Erhalte Benachrichtigungen zu neuen und spannenden Beiträgen.

Lehrkräfte brennen aus

Schulleiter sind besorgt, denn immer häufiger fallen Lehrer krankheitsbedingt aus. Der Grund für zunehmende psychische und physische Erkrankungen ist die wachsende Belastung. Auch die pandemische Lage lässt die Ausfallquote deutlich ansteigen.

Werbung

50 Prozent der Schulleiter berichten über langfristige Ausfälle

Die Hälfte aller Schulleiter zeigen sich besorgt, denn immer mehr Lehrer fallen für zunehmend längere Zeiträume aus. Die letzten Jahre zeigen, dass eine positive Veränderung nicht in Sicht ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Forsa-Umfrage unter 1.300 Schulleitern im Auftrag des Verbandes für Bildung und Erziehung (VBE). VBE-Chef Udo Beckmann moniert, dass der Gedanke erschreckend sei, dass Menschen, die ihr Herzblut in die Bildung unserer Kinder stecken, unter Bedingungen arbeiten müssen, die sie krank machen.

Die Pandemie sorgt für eine zunehmende Belastung der Lehrer

Vor allem die Pandemie wurde als wichtiger Grund angegeben, da Lehrer dadurch besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Nicht nur Infektionen im Kollegium, sondern auch der zusätzliche Aufwand aufgrund von temporär aufgeteilten Klassen und die Übernahme von Aufgaben der Gesundheitsämter, wie beispielsweise der Kontaktnachverfolgung, sind maßgeblich an den steigenden Ausfallsquoten beteiligt. Mehr als 60 Prozent der Schulleiter äußerten, dass auch Inklusion und Integration steigende Mehrbelastung für die Lehrkräfte bedeuten. Bei den Grundschulen sind es sogar 70 Prozent.

Politische Entscheidungen – Zielführend oder Rückschritt?

Viele Entscheidungen, die von der Politik getroffen werden, wie beispielsweise die Inklusion und Integration, erweisen sich in der Praxis als echte Herausforderung. Fraglich ist, ob solche Entscheidungen den Schülern gerecht werden. Ist es vorteilhaft, Kinder gemeinsam zu unterrichten, wenn sie gänzlich anders beschult werden müssen? Ist es nicht sinnvoller zuallererst Gelder für neues Personal zu genehmigen, welches dann für eine bessere Betreuung sorgen und kleinere Klassen mit sich bringen würde, bevor die Schulen mit Laptops und Tablets „digitalisiert“ werden? Oder führt die Digitalisierung der Schule dazu, dass der Laptop Lehrkräfte ersetzt? Ist womöglich gewünscht, dass in Zukunft mehrere Klassen digital von nur einer Lehrkraft unterrichten werden?[1]

  1. https://www.rnd.de/politik/lehrer-immer-oefter-psychisch-und-physisch-krank-schulleiter-schlagen-alarm-DKKVH33SSJEBBP4MQ6YBTMMQPY.html
Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts